Start » Wer war das? » Haus » Geräusche

Schäden - Haus

Wenn es in der Nacht auf Ihrem Dachboden rumpelt, knallt und dazu vielleicht auch noch lange und laute Quiek-, Fiep- oder Pfeiflaute zu hören sind, handelt es sich dabei vermutlich um eine Siebenschläferfamilie. Die Nager schlafen tagsüber, werden zur Dämmerung aber wieder aktiv und veranstalten viel Lärm, wenn sie zur Nahrungssuche aufbrechen oder wenn sie von ihren Streifzügen zurückkommen. Im Herbst kann es besonders laut werden, da zu dieser Jahreszeit mehrere Geschwister mit ihrer Mutter zusammen leben. Wenn dann am Abend die Spielzeit beginnt und die Jungen miteinander balgen und herumrennen, veranstalten sie dabei oft ein lautstarkes Spektakel. [4] [6]

Mehr Informationen zum Siebenschläfer finden Sie hier.   

 

 

Im Frühjahr und Sommer können auch Steinmarder während der Jungenaufzucht großen Lärm verursachen. Die jungen Marder geben während ihres Spiels verschiedene Laute wie Fauchen, Knurren und Schreie von sich. [5]

 

 

Auch Waschbären verhalten sich nicht immer still. Beim Spiel rumpeln auch sie über den Dachboden oder lassen Gequieke und Kreischereien hören.

 

Um zu unterscheiden, wer da unter dem Dach lebt, kann man sich auf die Suche nach den Hinterlassenschaften der Tiere machen.

  • Siebenschläfer  » Click to zoom ->

    Siebenschläfer

  • Junger Steinmarder  » Click to zoom ->

    Junger Steinmarder

  • Waschbär in Mülltonne  » Click to zoom ->

    Waschbär in Mülltonne

  • Waschbären auf dem Dachboden  » Click to zoom ->

    Waschbären auf dem Dachboden

© 2018 Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.

www.wildlife.uni-freiburg.de

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.