Start » Tierarten » Vögel » Graugans » Tipps

Steckbrief Graugans

Graugans

Tipps

 

Begegnungen zwischen Mensch und Gans gehen nicht immer gut für den Vogel aus. So sterben viele Graugänse an verschluckten Angelhaken oder verfangen sich in liegengelassenen Angelschnüren. Um ein qualvolles Sterben von Graugänsen zu vermeiden, sollte in der Brut- und Aufzuchtzeit von April bis Juni das Angeln in den Uferzonen von Parks möglichst unterlassen werden. Wenn man auf das Angelerlebnis nicht verzichten möchte, so sollte darauf geachtet werden, keine Angelutensilien zurückzulassen, die eine Gefahr für die Graugänse darstellen könnten.

 

Weiterhin wäre es ratsam, Hunde während der Jungenaufzucht und der Mauser (April- Juni) anzuleinen, da die Küken sowie die in der Mauser nicht flugfhähigen Altvögel eine leichte Beute darstellen.

© 2018 Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.

www.wildlife.uni-freiburg.de

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Graugans, Baden-Württemberg, Stadt, Nachbarschaft, Konflikt, Tipps