Start » Tierarten » Vögel » Höckerschwan » Nachbarschaft

Steckbrief Höckerschwan

Höckerschwan

Mensch und Höckerschwan

 

Im Allgemeinen genießt der Höckerschwan ein hohes Ansehen. Nach dem eleganten weißen Vogel wurde ein Sternbild benannt, Peter Tschaikowsky hat ihm ein Ballett gewidmet, der Bayernkönig Ludwig II. taufte sein Schloss "Neuschwanstein" und er fand oft eine Verwendung als Wappentier. Zudem ist der Schwan für viele ein Symbol der Liebe und lebenslangen Treue.
Viele Menschen gehen mit Brotkrumen in den Park, um die dortigen Schwäne zu füttern. Das kann zu einer Zunahme der Schwanenpopulation führen, was nicht jedem gefällt, da ihre Hinterlassenschaften auf der Wiese zurückbleiben. Zudem kann es passieren, dass Schwäne besonders zur Brutzeit laut zischend und Flügel schlagend auf Mensch und Hund zugehen und so bedrohlich wirken können. Ein größeres Problem ist jedoch die Übertragung von Krankheiten und Parasiten zwischen den Schwänen, wenn die Dichte der Tiere zu hoch wird. [5]

 

  • Schwäne auf Straße  » Click to zoom ->

    Schwäne auf Straße

© 2018 Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.

www.wildlife.uni-freiburg.de

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Höckerschwan, Schwan, Baden-Württemberg, Stadt, Nachbarschaft, Konflikt