Start » Tierarten » Vögel » Wanderfalke » Nachbarschaft

Steckbrief Wanderfalke

Wanderfalke

Mensch und Wanderfalke

 

Da der Wanderfalke auch in der Stadt brütet, nämlich auf den höchsten Gebäuden wie Kirchtürmen, Wassertürmen oder Hochhäusern, kann er zur Brutzeit recht leicht beobachtet werden. Zur Aufzuchtzeit der Jungen können Beutereste von Vögeln am Fuße der Kirchtürme gefunden werden. Da Wanderfalken regelmäßig Brieftauben erbeuten, stehen Taubenzüchter dieser Greifvogelart häufig sehr kritisch gegenüber. Das Vorkommen des Wanderfalken ist ein Indikator für den Zustand der Umwelt (Biozidbelastung), denn er steht am Ende der Nahrungskette. In Braunkohletagebaugebieten nutzt der Wanderfalke auch die Schaufelradbagger (Plattformen) als Brutplatz. In der Falknerei werden heute noch Wanderfalken bei der Jagd auf Flugwild eingesetzt.

 

© 2018 Professur für Wildtierökologie und Wildtiermanagement, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.

www.wildlife.uni-freiburg.de

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Wanderfalke, Baden-Württemberg, Stadt, Nachbarschaft, Konflikt